Aktuell-Details

Gedanken zur Weihnachtszeit

von

Wie war das doch in unserer Kindheit eine spannende Sache. Wir warten auf das Christkind.

Und wer hat nicht heimlich versucht, im Adventskalender zu sehen, was im Törchen 24 zu sehen ist? Und Hektik vor dem Fest war für uns kein Thema. In vielen Haushalten gab es alte Traditionen um sich auf das Fest vorzubereiten.

Bei mir zu Hause stand eine leere Krippe und daneben standen echte Strohhalme. Und für jede gute Tat dürfte ein Strohhalm in die Krippe und für jede böse Tat musste wieder ein Halm zurück ins Glas. Entschieden wurde das von der Mutter. Und der tiefere Sinn war, dass später diese Halme in die Weihnachtskrippe kamen, damit das Christkind gut und weich liegen konnte.

Ich wünsche Ihnen eine Weihnachtsstimmung, wie wir sie früher hatten. Vergessen Sie den Kommerz und vielleicht gelingt es ja ein ganz klein wenig, Weihnachten mit anderen Augen zu sehen.

Ihnen und Ihrer Familie eine gute Zeit und empfinden Sie ein wenig wie nur ein Kind es kann. Gesegnete Weihnachten und das Beste für das Jahr 2020

Herzliche Grüße
Paul Gröters

Zurück